My Image

Energie 

Unser Körper versucht ständig, Fremd- und Giftstoffe möglichst aus dem Körper zu eliminieren. Einige selten in diesem Zusammenhang genannten körperlichen Symptome sind: Durchfall, Schwitzen, Bronchitis,  Lipome, Körper- und Mundgeruch, "Ohrschmalz", Zahnstein u.v.a.m..

Fazit: ein sauberer Körper funktioniert wesentlich besser, Körper und Geist freuen sich über jeden Form des Detox.

My Image

Entgiftung zur Stärkung Deiner Mitochondrien


Detox "lebenslang"

Man kann sagen, je schwerer ein Mensch krank ist, umso mehr ist dieser Körper i.d.R. mit Giftstoffen belastet und umso vorsichtiger muss das Detox durchgeführt werden. "Strategisch" ist es überaus sinvoller, mit dem Detox rechtzeitig zu beginnen und es sozu-sagen als Lebensaufagbe anzusehen.

Detox ist in der heutigen giftbelasteten Zeit mehr als eine Verpflichtung. Hier erfährst Du viele Methoden.

My Image
My Image

"geistige" Ernährung

Neben der stofflichen ist hier auch die geistig/seelische Entgiftung von Bedeutung. Auch und gerade die Mito-chondrien als informationsübertragen-de Zellbestandteile sind sehr empfind-lich auf jede Art von psychisch-emotionalem Stress. Es gibt nicht die eine oder andere optimale Methode, wichtiger ist es sich der Tatsache bewusst zu sein, dass Deine Emotionen auch Deine Gesundheit beeinflussen.

Instinktive Urkost

Jedes Detox fängt mit der Überlegung an, wie kann man seine eigene Lebens-weise optimieren, dass schon alleine dadurch die tägliche Zufuhr von Fremd- und Gifststoffen reduziert wird. Natürlich hat man nur wenig Einfluss über die von außen in den Körper ge-langenden Toxine, i.d.R. kann man sie ja auch nicht sehen, riechen und schmecken.

My Image

Selbstverantwortung

Auch für Dein Detox bist in allererster Line Du selbst verantwortlich. So ist es auch beim Thema Ernährung! Nimmst Du diese Verwantwortung wahr und machst dauerhaft Dein eigenes Detox-Konzept und setzt es auch konsequent um, wird es Dein Körper und auch Dein Geist Dir sehr danken. Ein giftärmerer Körper hat i.d.R. wieder mehr Energie, das Limit nach oben scheint bei manchen grenzenlos zu sein,

My Image

Gewichtsmanagement

Mitochondrien sind besonders hoch kon-zentriert in den Organ-Zellen vorhanden, wo der Sauerstoffbedarf sehr hoch ist und damit auch die Gefahr der oxidativen Schädigung durch freie Radikale. Sie rea-gieren sehr empfindlich auf Toxine, auf s.g. Sauerstoff-Radikale. Dazu gehört das Ge-hirn, der Herzmuskel und die Leber als DAS Entgiftungsorgan des Körpers. Wenn nun die Toxinlast dauerhaft zu hoch ist und der Körper einfach nicht mehr in der Lage ist, diese Giftstoffe aus dem Körper herauszubekommen, dann speichert er diese Toxine in den Depots des Körpers ab (s.o.) und andererseits führen diese Gifte wiederum  zu einer Funktionsein-schränkung der Mitochondrien, ein wahrer Teufelskreis entsteht.

My Image



Die Welt der Wildkräuter

ein wichtiger Aspekt  

auch bei der Entgiftung ​​​​​​​

​​​​​​​

Die Wildkräuter entfalten für den Menschen eine enorme Vitalkraft, denn sie wachsen frei und energievoll in der Natur​​​​​​​

My Image

Wildkräuter enthalten ungeahnte Heilenergien​​

My Image
My Image

Wildkräuter haben sich in der Jahrmillionen Jahre andauernden Evolution in ihrem Nutzen bewiesen, nur der Mensch hat verlernt ihre enorme Ordnungs- und Heilkraft zu nutzen

My Image

Wildkräuter sind das ideale Geschenk der Natur an uns Menschen in"Hülle und Fülle"

My Image

Wildkräuter sind der ideale ​​Einstieg für das 5-Punkte-Mitochondrien-Stärkungs-Konzept (v.a. Wirkung auf Ernährung, Entgiftung und Darm)

Erscheinungsdatum:zumFrühlingsanfang
23.März2020zumFrühlingsanfang
23.März2020
zahlreicheBilder-Texte-Audios
zumFrühlingsanfang

Verpasse nicht unsere nächste Wanderung und 

damit die Chance wertvolles Wissen über die Natur und Ihre Wildkräuter zu erhalten

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt und unsere Termine sind schnell ausgebucht!

Warum essen wir? 

Ein schwacher Körper, d.h. ein Mensch mt einer schwachen Gesundheit und Energie, kann durch jede Entgifung weiter geschwächt werden. Die in den "Depots" im Körper freigesetzten Gifte zirkulieren zuerst frei z.B. in der Blutbahn und können wiederum die Giftung a.a.O. fördern. Deshalb gilt auch hier mein Konzept: Ernährung - Entgiftung- Darm in einer individuell ausgewogenen Balance.

My Image

Entgiftung - grundlegende Aspekte


Entgiftung über den Darm

Der Darm ist ein großes und wichtiges Entgiftungsorgan, mit jedem Stuhlgang gehen auch Gifte raus. Auch Substanzen, die Giftstoffe im Darm binden wie Heilerde, sind sehr sinnvoll. Es besteht ansonsten die Gefahr der Rückvergiftung in den Körper. Und natürlich gelangen über die Ernährung Giftstoffe in den Darm, die wiederum in den Körper aufgenommen werden.

My Image
My Image

verschiedene Methoden

Es gibt nicht DIE eine Entgiftungsme-thode! Entgiftung ist eine individuelle Angelegenheit, gerade bei Menschen mit geschwächter Gesundheit. Aber je länger Du Dich mit dem Thema aus-einandersetzt, wirst Du die Bedeutung der Entgiftung mit verschiedenen Methoden schätzen lernen. 

Und je geschwächter ein Mensch ist, umso vorsichtiger darf die Entgiftung begonnen und durchgeführt werden.

Gifte lieben Fettgewebe

Viele Toxine 

Viele Gifte lagern sich in lipohilen (= fettliebenden) Substanzen wie das Fettgewebe, Gehirn u.a. ab. Ein Abbau von Fettgeweben z.B. durch intermittierendes Fasten trägt auch immer die Gefahr in sich, die Giftfreisetzung zu fördern, dem fastenden Menschen geht es schlechter.

My Image

Gifte vermeiden!

Bevor wir für uns Entgiftungsstrategien entwerfen und durchführen, sollten wir uns immer Gedanken machen, wie unser Körper mit möglichst wenigen Giften belastet wird.

Eine der nach wie vor am unterschätzten Giftquellen ist die Ernährung. Durch das Erhitzen und generell Verarbeiten von Nahrungsmitteln entstehen sehr viele giftige Substanzen, mit denen der Organismus nicht zurecht kommt.

My Image
My Image

Körper-Intelligenz

Unser Körper ist nicht nur ein Wunder-werk der Natur,  er ist generell mit einer ausgeprägten Körperintelligenz, man sagt auch "somatische Intelligenz", ausgestat-tet. Beispiel: Viele Giftstoffe (z.B. Schwer-metalle) haben schädliche Eigenschaften im Organismus. Und da der Körper es zumeist nicht schafft, diese Giftstoffe adäquant aus dem Körper zu eliminieren, speichert er diese Gifte -notgedrungen - zumeist an Orten ab (z.B. Brustdrüse, Prostata u.a.m.), wo eine Schädigung das Überleben nicht bedroht hat. 

Entgiftung (=Detox) ist ein wesentliches Merkmal des biologischen Lebens. Unser Körper hat im Laufe der Evolution verschiedene Entgiftungsstrategien entwickelt, z.B. über das Entgiftungsorgan Leber, aber auch über die Nieren, Darm, Lunge und Haut. Die Entgiftungskapazitäte wird stark durch die individuell unterschiedliche Entgiftungskapazität bestimmt. Detox ist eine Lebensaufgabe, denn es gilt hier besonders: Je belasteter ein Organismus mit Toxinen ist, desto größer die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit (bis hin zu Krebserkrankungen).  Oder viceversa: dauerhafte Gesundheit ist nur mit einem entgifteten Körper erreichbar!!! Hier kannst Du viele Methoden der Entgiftung kennenlernen und auch bei Dir anwenden.

​​​​​​​Entgiftung = Detox



Entgiftung des Körpers hilft auch sehr, dass Deine Mitochondrien wieder besser funktionieren. Und eine verbesserte Mitochondrienfunktion führt i.d.R. zu mehr Lebenskraft, Gesundheit und Vitalität. Bei der Entgiftung kommt es wie bei den anderen beiden "blockbustern" Ernährung und Darm ganz wesentlich auf Deine Einstellung an, denn Du bist letztendlich für Deine Gesundheit und Deinen gereinigten Körper verantwortlich. Auf der anderen Seite bist natürlich Du derjenige, der mit seinem Verhalten den allergrößten Einfluss auf Deine vitalen Mitochondrien und damit auf Deine Gesundheit und Vitalität hat. Es dauert allerdings auch häufig Wochen und Monate, bis Dein Körper und auch Dein Geist/Gehirn die Auswirkungen einer regelmäßigen Entgiftung spürt. Aber denk dran: Ein Marathon beginnt auch mit dem ersten Schritt!​​​​​​​​​​​​​​